moskitonetze

Moskitonetze – im Urlaub entdeckt und für zu Hause angewandt

Als ich damals das erste Mal in die Tropen geflogen bin, welches aus meiner damaligen Sicht Sri Lanka war, hatte ich mich zunächst im Bett etwas komisch gefühlt. Denn es hing ein Moskitonetz über meinem Bett. Nun, ich brauchte es ja nicht ganz auszubreiten, dachte ich zunächst. Aber als ich mit dem Personal gesprochen hatte, dass es die Schlafenden doch vor vielen Mückenstichen schützt, probierte ich es aus. Es gab ja sowieso kein Zimmer, in dem keine Moskitonetze über den Betten hingen. Also schien es seine Begründung zu haben. Als ich dann morgens aufwachte und den Effekt spürte, war mir einiges klar geworden. Ich fand sie schließlich super und dachte daran, diese doch auch für zu Hause und den Sommer bei uns zu besorgen.

moskitonetze

Gedacht und getan

Diese Idee bewegte mich tatsächlich weiter. Das ging so weit, dass ich dann in Deutschland einen Shop suchte, der tatsächlich Moskitonetze verkauft. Die Suche war erst nicht so leicht, denn in einem normalen Baumarkt waren sie nicht zu finden. Schließlich wurde ich in einem Onlineshop, namens Bambulah, fündig. Dort fand ich sogar ganz unterschiedliche Arten und solche, die sogar über ein Doppelbett passten. Die waren genau richtig für mich als Familie und unser Ehebett. So kaufte ich mir gleich jeweils zwei pro Bett. Damit holte ich mir einen Ersatz, wenn wir die Netze zwischendurch mal waschen müssten. Jetzt haben wir immer eine gewisse Urlaubsstimmung und die Erinnerung an Sri Lanka in unserem Schlafzimmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.